Capsuloblast

Effektive Behandlung bei Kapselfibrose! Neue Methode heilt erfolgreich, schnell und ohne Operationen!

6% bis 10% der Frauen leiden nach dem Einsatz eines Brustimplantats an der gefürchteten Kapselfibrose. Mit Capsuloblast, einer neuen Behandlungsmethode mit US Technologie, kann das größte Problem in der Brustchirurgie zuverlässig vermieden werden. Bei Patienten, die bereits eine Kapselfibrose haben, kann mit Capsuloblast eine erfolgreiche Therapie durchgeführt werden: schnell, schmerzlos und ohne OP.

 

Capsuloblast: innovative Technik gegen Kapselfibrose.

Capsuloblast ist ein Ultraschallwellengenerator mit speziellen Hochfrequenz-Wellen, der für die Prophylaxe und Behandlung von Kapselfibrose bei Brustimplantaten entwickelt wurde und erfolgreich angewendet wird. Capsuloblast wird in vielen modernen Kliniken inzwischen prophylaktisch postoperativ in den ersten Monaten nach der Operation eingesetzt, damit sich die Kapsel erst gar nicht bildet.

 

Capsuloblast: erfolgreiche Therapie bei bestehender Kapselfibrose

Für Patientinnen, die bereits eine Kapselfibrose haben, ist Capsuloblast eine erfolgsversprechende Behandlungsmethode. Die Kapselfibrose wird medizinisch in 4 Stufen eingeteilt. Die Capsuloblast Therapie weist bei Patientinnen mit dem Grad Baker 1-3 eine Erfolgsquote von 90% auf. Bei Baker 4 Patienten - der schwerwiegendsten Form der Kapselfibrose - konnte in Studien eine Heilungsverbesserung von mehr als 50% erreicht werden.

Dr. med Hans-Hermann Wörl vom Zentrum für plastische Chirurgie in München ist einer der ersten Ärzte in Deutschland, der Capsuloblast anwendet: „Ich halte es für eine wirklich innovative Methode, die großes Potential hat, einer Fibrose entgegen zu wirken. Das ist über Kapselfibrosen hinaus auch bei anderen Fibrosierungen bzw. Vernarbungen vorstellbar“.

 

Capsuloblast: so funktioniert die Therapie

Vier Ultraschallsensoern werden auf der zu behandelnden Stelle platziert. Diese speziell entwickelten Transduktoren erzeugen eine Dreifachwirkung im Gewebe – mechanisch, thermisch und biochemisch – wodurch das Gewebe weicher wird und dies auch bleibt. Durch diesen therapeutischen Ultraschall wird die Kapsel während 3-4 Sitzungen von ca. 20-30 Minuten schmerzlos aufgeweicht und aufgelöst. Die heilende Wirkung des Ultraschalls fördert die Durchblutung des Gewebes, führt zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung und wirkt dadurch entzündungs- und fibrosehemmend. Die Patienten haben keine Schmerzen und empfinden eine wohltuende Wärme bei der Behandlung.

 

Hier finden Sie einen Artikel von Dr. med. Heinz Leisen zum Capsuloblast